(8.6.) Judith Hermann liest aus „Lettipark“, Literaturhaus, 19.30 Uhr

In 17 Erzählungen fängt Hermann mit lakonischer Sprache Vergängliches und Zerbrechliches zwischen den Menschen ein.

In den letzten Jahren verhalf Judith Hermann der literarischen Kurzform zu neuer Relevanz. In 17 Erzählungen fängt sie mit lakonischer Sprache Vergängliches und Zerbrechliches zwischen den Menschen ein. Darunter der analytisch-distanzierte Blick eines Fotografen auf seinen Adoptivsohn, der das Lebensgefüge seiner Frau ins Wanken bringt oder Page, der Trinker, der im Zuge von heftigem Werben um Elena einen Fotoband über ihren Kindheitsort, den Lettipark, bastelt. Diese und weitere Geschichten liest die Schriftstellerin im Literaturhaus vor.

Literaturhaus
Schwanenwik 38
8.6., 19.30 Uhr

Foto: Gaby Gerster

Details
08. Juni 2016
19:40
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf