(9.11.) HipHop in Hamburg: Chefket, Knust, 20 Uhr

"Doch mich zu hassen weil ich nicht auf Gangster mache lan, ist wie hiphop zu hassen weil man nur auf Techno tanzen kann", textet Chefket in "Glücklichster Rapper"

„Doch mich zu hassen weil ich nicht auf Gangster mache lan, ist wie hiphop zu hassen weil man nur auf Techno tanzen kann“, textet Chefket in „Glücklichster Rapper“. Dazu ein dicker Beat. Ja ja, dieser Schwabe (jetzt wohnt er natürlich in Berlin) hat schon ein paar heiße Eisen im Feuer. Welches Standing er in HipHop-Deutschland hat, zeigt alleine schon, dass er für Marteria das Rostocker Heimspiel vor 20.000 Leuten eröffnen durfte.

Seine Vita ist bunt, so wurde er Vize-Freestyle-Weltmeister beim „End of the Weak“ in London und war Teil gleich mehrerer Projekte des Goethe Instituts. Und das alles ohne Major Label im Rücken. „Alle prahlen die ganze Zeit und sagen, sie hätten viel Geld. Aber Chefket ist der glücklichste Rapper der Welt. Sie sehen traurig aus und machen, was der Presse gefällt. Aber Chefket ist der glücklichste Rapper der Welt.“

Sein neues Album „Nachtmensch“ stellt er live im Knust vor.

Knust
Neuer Kamp 30 (St. Pauli)
9.11., 20 Uhr

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
09. November 2015
18:18
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf