(ab 5.7.) Festival: Vive la France 9, Metropolis Kino, 20 Uhr

Französische Filmtage im Metropolis Kino
franzoesische filmtage

Was wäre der (europäische) Film ohne Frankreich? Nicht viel: Schon zur Stummfilmzeit galt der französische Film als richtungsweisend, und es waren die Franzosen, die in ganz Europa Kinos eröffneten. Auch später etablierten französische Filmpioniere neue Stilrichtungen. Heute gibt es immer noch eine lebendige Cineastenszene, schon im Schulunterricht gehört Kino einfach dazu. Das Metropolis Kino zeigt bei den 9. Französischen Filmtagen zwei Wochen lang aktuelles französischsprachiges Kino. Zu sehen gibt’s dann insgesamt elf Filme, und zwar nicht nur nicht nur neue Werke bekannter Autorenfilmer wie Quentin Dupieux und Michel Gondry, sondern auch Filme von Regiedebütantinnen wie Marie Belhomme oder die Schwestern Philippon. Ihr gemeinsames Werk „Les Bêtises (Die Dummheiten)“ wird den Auftakt der Filmtage machen. Außerdem werden Science Fiction, moderner Slapstick, ein Skinhead-Drama, zwei Roadmovies für Kinder und die Geschichte des satirischen Journalismus in Frankreich seit 1960 über die Leinwand flimmern – und einen Monat vor der Premiere das Berlinale-Highlight „L’Avenir“ von Mia Hansen-Løve. Außerdem widmet das Metropolis Kino der Ausnahmeschauspielerin Isabelle Adjani eine Retrospektive. (MAS)

Metropolis Kino
Kleine Theaterstraße 10
5.–17.7.

https://www.youtube.com/watch?v=Tr7WP6cLfRM

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details
05. Juli 2016
23:06
#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf
Vielen Dank. Wir haben dir eine E-Mail geschickt.
Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein und akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.
Ich möchte euren Newsletter erhalten und akzeptiere durch das Eintragen meiner E-Mail-Adresse und das Anklicken der Checkbox die Datenschutzbestimmungen.