wahn-Patricia-Carolin-Mai-c-Julika-Schlegel

16.06. | Film | Wahn | MARKK Hamburg

Die Hamburger Choreografin Patricia Carolin Mai erzählt in „Wahn“ von zurückgezogenen menschlichen Körpern, von Extremzuständen und davon, was bleibt, wenn sich Körper nicht mehr kontinuierlich aufeinander beziehen, sich nicht mehr gegenseitig spüren können.

Das Team aus 17 Menschen jeden Alters aus Hamburg richtet den Blick auf den eigenen, isolierten Körper. „Wahn“ behandelt ein hochaktuelles Thema auf faszinierende Art und Weise.

/ AM

MARKK Hamburg
verfügbar bis zum 6. Mai


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?