ad banner

15.02.| Kunst | Die Jagd um Eimsbüttels Häuser | Galerie Morgenland

Die Galerie Morgenland widmet den Febraur der eigenen Stadtteilgeschichte und präsentiert eine Ausstellung über das legendäre Hans Lenck Gedenkrennen.
hanslenck-gedenkrennen-hamburg
In der Galerie Morgenland in Eimsbüttel wird an das Hans Lenck Gedenkrennen mit einer Outdoor-Ausstellung erinnert. (Foto: Geschichtswerkstatt Eimsbüttel/ Galerie Morgenland)

„Die Jagd um Eimsbüttels Häuser“ klingt wie der Titel eines Jugendromans –  ist aber eine Hommage an ein Rundstrecken-Radrennen im Herzen Eimsbüttels, das zwischen 1947 und 1964 veranstaltet wurde: Das Hans-Lenck-Gedenkrennen. In Eimsbsüttel gibt eine Fensterausstellung in der Galerie Morgenland Auskunft über die Geschichte des Rennens.

Die Ausstellung ist von außen zugänglich und in die Galeriefenster integriert. Sämtliche Galeriefenster des Eckhauses (von der Sillemstraße 79 bis zur Sartoriusstraße 12) sind mit insgesamt 17 Folientafeln inhaltlich gestaltet. Besucher können die Ausstellung noch bis zum 28. Februar betrachten – ein Ticketkauf ist nicht nötig.

/ FK

Geschichtswerkstatt Eimsbüttel / Galerie Morgenland
15. – 28.02.2021

Details
15. Februar 2021
#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf
Vielen Dank. Wir haben dir eine E-Mail geschickt.
Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein und akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.
Ich möchte euren Newsletter erhalten und akzeptiere durch das Eintragen meiner E-Mail-Adresse und das Anklicken der Checkbox die Datenschutzbestimmungen.