11.09. | Zwischen Ambient, elektronischer Musik und Folk – Will Samson im Nachtasyl

© KD Palme

Infos zum Event:

KD Palme präsentiert:

Will Samson
11. September 2023
Nachtasyl

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Seit der Veröffentlichung von Balance im Jahr 2012 (gemastert von Nils Frahm) hat der in Portugal lebende anglo-indische Künstler Will Samson kontinuierlich einen Katalog eindringlicher Sounds geschaffen, die den Raum zwischen Ambient, elektronischer Musik und Folk erkunden. Sein neuestes Album Active Imagination zeigt nun eine noch beeindruckendere Tiefe innerhalb seines ohnehin schon charakteristischen Sounds.
Seit der Veröffentlichung von Paralanguage (Wichita Recordings / PIAS) im Jahr 2019 klang Samsons Stimme noch nie so bewegend, engagiert und selbstbewusst. Sein sehnsüchtiges Falsett ist ebenso berührend wie sein sanfter Tenor, Vergleiche mit Sufjan Stevens und Patrick Watson sind nicht unangebracht, während seine Arrangements kompliziert, aber nie protzig sind. Immer präzise und detailreich, untrennbar verbunden mit der Wärme seiner analogen Instrumentierung und Aufnahmemethoden.
Obwohl sich seine eigene Musik stilistisch vom neoklassischen Genre unterscheidet, könnte man sagen, dass sie eine vergleichbare Zuflucht darstellt. Samson gibt zu, dass dies zum Teil durch seinen Wunsch motiviert ist, die Wärme und den beruhigenden Komfort von Floating Tanks nachzubilden.
„Ich habe einen Großteil meiner frühen Jahre unter Wasser verbracht und habe immer noch lebhafte Erinnerungen an die Erkundung dieser stillen Welt. Ich habe oft versucht, das gleiche Gefühl in meiner Musik hervorzurufen“.
Aber während man sagen kann, dass ein Stück wie das anmutig amorphe The Human Mosaic eine zutiefst immersive Qualität bietet – was zum Teil auf Samsons gelegentliche Technik zurückzuführen ist, die Bänder auf alten Kassettenrekordern aufzunehmen und sie dann in verschiedene Flüssigkeiten zu tauchen, um ihren Zerfall zu beeinflussen -, ist seine Musik zu anderen Zeiten von Natur aus verträumt und voller Raum.
Mit Großeltern mütterlicherseits, die in Chile und Westbengalen geboren wurden (und sich später in Kenia trafen), hat Samson sowohl in seinem künstlerischen als auch in seinem persönlichen Leben oft eine etwas rastlose Natur gezeigt. Geboren in Oxford, wanderte er bald darauf mit seinen Eltern nach Westaustralien aus, wo er zehn Jahre lang lebte, bevor er ins Vereinigte Königreich zurückkehrte. Etwas mehr als ein Jahrzehnt später begann er, zwischen Oxford und Berlin zu pendeln, dann Brighton, Lissabon, Brüssel, Bristol und jetzt Almada. Es ist klar, warum ein Großteil von Samsons fesselndem Werk sich mit dem Wesen von Identität und Zugehörigkeit beschäftigt.
Wir freuen uns, dass ihn seine nächste Reise nun auch zu uns nach Hamburg führt. Genauer gesagt ins schöne Nachtasyl, wo er uns am 11. September 2023 seinen fast schon meditativen Mix aus Folk und Electronica vorstellen wird.

Alle Angaben ohne Gewähr. Diese Informationen wurden übernommen und werden nicht automatisch aktualisiert. Über den Link „Mehr dazu“ kannst du herausfinden, ob sich etwas zu dem Ereignis geändert hat.
Details
11. September 2023
21:00
21,70 Euro
Abonniere unseren Newsletter!

Erhalte jeden Tag die besten Empfehlungen für deine Freizeit in Hamburg.

Unsere Datenschutzbestimmungen findest du hier.

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf