Henssler Mucke

„Ich beglück dich“. Ein Dankesbrief an Henssler-Mucke

Henssler-Mucke, das Label von TV-Koch Steffen Henssler, hat ein neues Highlight im Programm: Jezzy & JayemSoul begeistern mit feinstem Frauenbild und gehaltvollen Power-Reimen. Ein Dankesbrief aus der Redaktion für diese musikalische Sternstunde…

Jezzyundjayzemsoul Henssler-Mucke

Lieber Steffen Henssler,

ganz, ganz herzlichen Dank für Deine Post! Ich schreibe das nicht einfach so: Was Du mir da geschickt hast, hat mich genau da getroffen: mitten ins Herz. Ein echter Volltreffer war das. Als ich den Umschlag öffnete und mich das lila-rosa-romantische Himmel-Cover ver … äääh … anstrahlte, war ich sofort hin und weg.

„Kennst du das?“, das erste Mini-Album des Duos Jezzy & JayemSoul, ist allein optisch ein Genuss. Und dann das: diese Musik! Diese Melodien! Diese Texte übers Verknallt-Sein auf den ersten Blick („Deine Brille hat Stil, ich schmelz dahin, denn damit siehst du aus wie eine heiße Lehrerin“), übers Sich-Zeit-Lassen in der Liebe („Wir beide können nicht länger warten, lass uns einfach irgendwo in den Wäldern parken“) und das eigene sympathisch-selbstlose Musikerleben („Unser Song läuft gerad’ im Radio in meinem Cabrio“).

Tolltolltoll. Du ahnst bestimmt schon, welchen J&J-Song ich besonders mag, na klar: „Ich beglück dich“ ist mein Favorit. Darin werden Frauen noch auf Händen getragen, wird noch Wert auf ihren Charakter gelegt („So hot, dein Rock und deine Beine, Babe, da bekomm ich Bock von ganz alleine“). Meine Lieblingszeile? Ach, ich habe nicht nur eine. Immer wieder haut mich diese Lyrik um, diese Ideen, dieser Facettenreichtum. Zum Beispiel Jezzys Power-Raps in Strophe zwei:

„Kickdown auf der Autobahn: check!
Und alle unsere Sorgen sind weg
Doch wenn ich etwas gegen deine Fahrweise sag
Dann nur, um dich zu ärgern, da hab ich keine Wahl
Denn du machst mich scharf, wenn du mich aufregst
So ein geiler Arsch, ich will mehr Haut sehen
Für dich würd ich sogar in den Bau gehen
Felix Jaehn im Radio, du darfst auch gerne aufdrehen“

Dazu superseichte, frotteeweiche Beats und Synthie-Melodien – ein Geniestreich von einem Lied. Ich glaube, das ist es, was Dieter Bohlen immer mit „Gefühle, Gefühle, Gefühle“ meint. Ganz wunderbar gelungen auch das dazugehörige Video: Männer am Steuer, im Auto und auf dem Sommerroller. Neben und hinter ihnen: immer superhappy Girls.

Logisch! Wäre auch rundum glücklich, wenn ich da mal mitfahren dürfte. Dass die Mädels nicht selbst lenken, finde ich gut. Sicherheit geht vor. Genau richtig, dass man ihnen im Verlauf des Filmchens nur eine Pferdeleine um die Hand legt. Kommen die eh besser mit klar, hihi.

Übrigens: Eine Frechheit von YouTube! Diese Ferkel aus dem Internet haben mir nach dem Anschauen des „Ich beglück dich“-Videos direkt Flers „Ich fick dich“ vorgeschlagen.

Pfui, sage ich, pfuipfuipfui! Ich lasse mich von den Doofis nicht beeinflussen. Mein Herz pocht weiter für Jezzy & JayemSoul. Ach was, es pocht: es rast! Es hört gar nicht mehr auf. Frühlingsgefühle pur.

Ganz ehrlich: danke noch mal, lieber Steffen, du hast sie jetzt schon gefunden: meine Stars 2017.

Alles, alles Liebe und mach nur weiter so!

Deine SZENE HAMBURG


Für alle Neugierigen und Wagemutigen unter euch:  der Song zum Brief

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.