Psychedelischer Digital-Rock: Tame Impala

Wer eine ausserkörperliche Erfahrung sucht, schaue sich diese australische Band am 7.2. auf dem Hamburger Großmarkt live an

Es war das Album des Sommers – nein: des Jahres! Die Musikpresse überschlug sich förmlich mit Superlativen, als Tame Impala im vergangenen Juli „Currents“ veröffentlichten. Ein Kritikerliebling war die Band um Songschreiber, Multiinstrumentalist und Produzent Kevin Parker zwar schon immer, aber bisher wurden die Australier eher aufgrund ihres groovenden Psychedelic-Vintage-Rock geschätzt.

Doch nachdem auf den ersten beiden Alben „Innerspeaker“ und „Lonerism“ das Spektrum des schlaghosenaffinen LSD-Rock zur Genüge ausgelotet wurde, holte man sich für die Aufnahmen zu „Currents“ neben Gitarren und Drums auch eine Armada von Synthesizern ins Studio. Digital fügte der detailverliebte Parker dann alle Spuren zusammen und schuf so tatsächlich eine der vielschichtigsten und durchdesigntesten Electro-Pop-Platten der vergangenen Jahre.

Wer die ausserkörperliche Erfahrung sucht, schaue sich diese Band mal live an.

Text: Katharina Grabowski

Mehr! Theater am Großmarkt
Banksstraße 28
7.2., 20 Uhr
Ticket: VVK 37,75 Euro