Verlosung: Schamoni liest und singt

Lokalmatador Rocko kommt mit seiner Show „Songs & Storys“ am 29.9. in die Fabrik. Wir verlosen Tickets!

Es ist ihm ernst. Jedenfalls tut er so. Wenn Rocko Schamoni seine Geschichten erzählt, ob als Musiker, Autor oder Schauspieler, gibt er alles, um Haltung zu bewahren. Um nicht zu lachen, nicht mal ein kurzes Grinsen will er zeigen. Gehört fest zu seinem Bühnenwesen. Was auch dazugehört: Irgendwann kann er nicht mehr – und prustet los.

Warum? Weil sein Humor so gut ist, dass er selbst amüsiert davon ist. Schamonis typischer Witz, das ist ein Mix aus eben dieser nicht einzuhaltenden Seriosität, aus Ironie und Absurdität und vor allem: aus der Erfindung schräger Charaktere in noch schrägeren Settings. Sein Roman „Dorfpunks“ war ein Manifest, seine Studio-Braun-Arbeiten wurden größte Lachnummern, und der Film „Fraktus“, diese Wahnsinnsidee von drei angeblichen Techno-Erfindern aus den 80ern, die die elektronische Musikszene seitdem verrückt gemacht haben, ist an skurriler Stärke kaum zu überbieten.

Rocko Schamoni kann’s einfach – und zwar so gut, dass er sich oft gleich mit belustigt. Wird ihm wohl auch wieder passieren, wenn er mit „Songs & Storys“ auf Tournee geht, liest und singt – etwa die Stücke aus seinem aktuellen Album „Die Vergessenen“, mit Swing-Interpretationen, zum Beispiel von Manfred Krug und Ton Steine Scherben. Letztlich ist es ein kleiner, aber feiner Teil der Schamoni-Show, ja man wartet darauf geradezu, dass der Mann des Abends sich über sich selbst schlapplacht. Weil’s dann irgendwie noch lustiger wird.

Text: Erik Brandt-Höge
Foto: Kerstin Behrendt

Fabrik
Barnerstraße 36 (Ottensen)
29.9., 20 Uhr

SZENE HAMBURG verlost 2×2 Gästelistenplätze. Schickt eine E-Mail mit dem Stichwort „Rocko“ sowie dem eigenen Vor- und Nachnamen bis zum 27.9. an verlosung@vkfmi.de

Gerade noch saß King Rocko bei Jan Böhmermann auf der Couch und setzte sich mit der menschlichen Seite aktueller Machtstrukturen in der Spitzenpolitik auseinander. Aber seht selbst: