100-200-Restaurant-c-Rene-Flindt

Sterneküche: Im 100/200 gibt es bald kein Fleisch mehr

Kein Fisch, kein Fleisch: Im 100/200 bekommt Hamburg diesen Sommer seine erste rein vegetarische Sterneküche auf Zeit

Text: Laura Lück
Fotos: René Flindt

(c)René Flindt_Thomas Imbusch

Küchenchef und Inhaber des 100/200: Thomas Imbusch

Bis zum 20. Juli steht im 100/200 noch das Rind im Mittelpunkt der Speisekarte. Das Tier wird wie immer in Gänze verarbeitet. Über die sozialen Medien berichtet das Restaurant parallel und in vollkommener Transparenz über Tier, Hof und Landwirt. So wird es auch vom 6. August bis zum 12. Oktober laufen – allerdings landet unter dem Motto „Die Saison“ ausschließlich fisch- und fleischlose Küche auf den Tellern.

„Wir haben uns mit dem Thema: Was passiert eigentlich vor unserer Haustür? beschäftigt und festgestellt, dass eigentlich alles da ist. Wir können aus dem Vollen schöpfen. Deswegen haben wir uns entschieden: Im kommenden Zeitraum ‚Die Saison’ gibt es bei uns weder Fisch noch Fleisch“, verkündet Thomas Imbusch in einem kurzen Facebook-Video.

 

Eigene Bio-Gemüsebeete für die 100/200-Gäste

 

Am liebsten hätte Thomas Imbusch die eigenen Gemüsebeete direkt vor der Tür. Da fließt nur schon die Elbe. Die eigene Ernte findet deshalb vor den Toren Hamburgs statt: In Kooperation mit dem Biohof Wilkenshoff wachsen und gedeihen dort eigene Sorten wie Kohlrabi, Fenchel, Mangold, Gurken, Erdbeeren und Co., die nur für 100/200-Gäste bestimmt sind.

Mit seinem radikalen gastronomischen Konzept, das im Februar 2019 vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet wurde, hat Thomas Imbusch im letzten Jahr die Aufmerksamkeit der ganzen Stadt auf sich gezogen. Mit der ersten vegetarischen Sterneküche auf Zeit wird ihm das sicherlich aufs Neue gelingen.

100/200: Brandshofer Deich 68 (Rothenburgsort)


Auf den Geschmack  gekommen? Für mehr Stories aus Hamburgs #foodszene folge uns auf Facebook und Instagram.


Appetit auf mehr?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.