ALL – Found in Eimsbüttel

Der Weltraum – unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2018 und befinden uns in naher Zukunft im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel, wo ein Kneipier viele Lichtjahre vom Kiez entfernt in Galaxien vordringt, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

SZ0918_116

Dieser Artikel stammt aus der SZENE HAMBURG 9/18. Hier können Sie die gesamte Ausgabe lesen.

Zugegeben: Veränderte Filmzitate bewegen sich am Rand der Peinlichkeit, aber was bleibt einem übrig, wenn ein Laden mit dem Namen ALL aufmacht. Anfang September ist es soweit. Die nach dem Krakauer Arbeiterstadtteil benannte Bar Nowa Huta wechselt den Besitzer. Ihr mehrjähriger Barkeeper Denis Nitschmann übernimmt das Ruder. In der LindenALLee, Ecke BelleALLiancestraße geht es fortan spacig zu.

„Ich hatte schon immer Lust eine Bar mit eigenem Konzept aufzumachen, Freunde und Gäs­te zu bewirten und dabei gute Musik zu spielen“, erzählt Nitschmann. Dem Space-­Thema sei er schon immer sehr zugeneigt gewesen. „All ist ein sehr inkludierender Name, wo alle Willkommen sind“ und mit einem Zwinkern fügt er hinzu: „Das All ist, wie wir wissen, die letzte Zuflucht der Menschheit um überhaupt zu überleben“. Das Konzept guter Drinks mit zum Teil selbst hergestellten Zutaten wird übernommen und erweitert und um kleine hausgemachte Snacks ergänzt.

Viele der alten Nowa-Huta-Mitarbeiter werden auch im All dabei sein und wollen dazu beitragen, dass das unprätentiöse Flair der beliebten Souterrain-Bar erhalten bleibt. „Ich stehe dafür, dass hier weiterhin ein Laden ist, der sich aus verschiedenen Gruppen zusammensetzt“, so Nitschmann. „Zum einen aus der Nachbarschaft und hoffentlich auch aus Leuten, die speziell wegen des Angebotes herkommen.“ Dabei soll es musikalisch anspruchsvoll zugehen. Nitschmann plant einen eher subkulturellen Mix aus HipHop, Ambient und elektronischer Musik oder wie er es ausdrückt: „Spartenmusik der gehobenen Art ohne Nervfaktor“.

Die Räumlichkeiten wurden zum Teil von befreundeten Künstlern umgestaltet. Das Motto „All“ findet sich dabei an unterschiedlichen Stellen wieder. Völlig neu ist der kleine Raucherraum im hinteren Teil der Bar. Und selbstverständlich können auch bei gutem Wetter die Sitzbereiche vor der Tür genutzt werden, die Denis Nitschmann erst kürzlich samt Nach­barschafts-­Tauschbox auf Vordermann gebracht hat. Geöffnet ist von Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr.

ALLes Gute für den Start!

Text & Foto: Ole Masch

ALL: Lindenallee 37, Di-Sa 18 Uhr


 Dieser Text stammt aus SZENE HAMBURG Stadtmagazin, September 2018. Das Magazin ist seit dem 30. August 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich! 

 

 

 


Das könnte dich auch interessieren!


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.