monets Garten-c-Alegria Konzert GmbH-klein

Monets Garten: Ein immersives Ausstellungserlebnis

Anzeige

Ab dem 11. November bietet „Monets Garten – ein immersives Ausstellungserlebnis“ eine 360-Grad- Erlebnisreise durch die Geschichte und Werke eines der größten Künstler des vergangenen Jahrhunderts

 

Wie sagte es einst Claude Monet? „Die Aufgabe des Künstlers besteht darin, das darzustellen, was sich zwischen dem Objekt und dem Künstler befindet, nämlich die Schönheit der Atmosphäre.“ Diesem Satz hat sich Hamburgs neustes immersives Kunsterlebnis verschrieben. Ab dem 11. November können Besucher:innen bei „Monets Garten – ein immersives Ausstellungserlebnis“ die Geschichte und Werke eines der bedeutendsten Künstler der Geschichte noch einmal erleben.

Die Welt des französischen Meisters eröffnet sich mit einem Blick in das Atelier des Begründers des Impressionismus. Hier bilden Monets Erblindung (1922) und die Zerstörung seiner Bilder (1925) den Rahmen für die erste Station im Leben des Künstlers. Weiter geht es zum Zentrum des Ausstellungserlebnisses: Monets Garten. In der weltberühmten Gartenlandschaft in Giverny in der Normandie verschmelzen reale und digitale Wahrnehmung. Am Ende erwartet die Besucher:innen noch ein Showroom, indem Werke wie das Atelierboot (1874) und die Dame im grünen Kleid (1866) noch einmal ganz neu erlebbar werden. „Monets Garten – ein immersives Ausstellungserlebnis“ ist eine eimalige Kunstschau, die auch Besucher:innen begeistert, die sich bisher noch nicht mit den Werken des großen Meisters beschäftigt haben.

„Monets Garten – ein immersives Ausstellungserlebnis“ ist ab dem 11. November in den Räumen von United Scene in der Gaußstraße 190A zu sehen.
Immer von Montag bis Sonntag jeweils von 10-21 Uhr.
Tickets gibt es unter monets-garten.de


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.