Leben und Tod_ Foro_Aron Visuals_unsplash-klein

Das Thema Tod: Eine Annäherung

Die Kulturreihe „Mitten im Leben… innehalten“ bringt die Vielfalt der Themen Leben und Tod vom 15. September bis zum 22. Oktober seinen Besucher:innen näher. Es ist der Abschluss der Reihe „Mitten im Leben…“ von Hamburger Leuchtfeuer 

Text: Katharina Stertzenbach

 

Seit 2019 thematisiert die Kulturreihe „Mitten im Leben…“ die Themen Leben und Tod. Mit dem multimedialen Projekt „Mitten im Leben… innehalten“ geht sie vom 15. September bis zum 22. Oktober 2022 in ihre letzte Runde. Das Projekt von Hamburger Leuchtfeuer in Kooperation mit der Körber-Stiftung richtet sich dabei an alle, die sich mit den Themen Leben und Tod auseinandersetzen oder sich diesen annähern wollen.

Eine Ausstellung in der ganzen Stadt

„Mitten im Leben … innehalten“ kann dabei in der ganzen Stadt besucht werden. So sind an den verschiedensten Orten wie der Fabrik in Altona, an der Außenalster, dem Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus, am Elbstrand und im Schmidt-Theater Ausstellungsstationen installiert. Hier finden die Besucher:innen mittels QR-Code verschiedenste Beiträge in Form von Podcasts, Hörbüchern, Film- und Kunstprojekten oder Interviews. Die genauen Standorte der Ausstellungsstationen sind online zu finden

Viele bekannte Gesichter

Mit dabei sind Beiträge von der Journalistin und Trauerrednerin Louise Brown, dem Musiker Ingo Pohlmann, der Sterbebegleiterin und Autorin Johanna Klug, dem Dramaturg und Regisseur Stefan Weiller sowie Dr. Birigit Kölle, der Kuratorin der Hamburger Kunsthalle.

„Mit dem Projekt möchten wir Menschen einladen in der Bewegtheit des Alltags einen Moment innezuhalten und sich bewusst zu werden, dass die Beschäftigung mit der Endlichkeit eine Bereicherung für uns alle ist“, sagt Peggy Steinhauser, Leiterin des Hamburger Leuchtfeuer Lotsenhaus.

„Mitten im Leben… innehalten“ vom 15 September bis 22. Oktober an verschiedenen Standorten 


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.