Halloween Parties in Hamburg 2018

Top 4 – Hamburgs beste Halloweenpartys 2018

Rock the Reformation – Im Hamburger Nachtleben wird nicht der Reformationstag, sondern der Abend davor zum Feiertag. Wo genau, erfahrt ihr hier.

Hamburg hat einen neuen Feiertag. Ab sofort darf ein Großteil der Bevölkerung am 31. Oktober zu Hause bleiben. Ob der Hintergrund dieses Tages die Hansestädter interessiert, sei dahingestellt. Nachtschwärmern ist das Datum ohnehin vor allem als Halloween bekannt. Damit nach der abendlichen Trick-or-Treat-Runde ordentlich weitergefeiert werden kann, sollte man sich überlegen, das schaurige Konsumfest einen Tag vorzuverlegen. Auch der von neoliberaler Seite herbeigeredete volkswirtschaftliche Schaden eines zusätzlichen freien Tages, könnte somit prima ausgeglichen werden. Zahlreiche Hamburger Clubs haben diesen, zugegebenermaßen nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag, bereits in die Tat umgesetzt.

Elektronisch im Übel & Gefährlich

Im Uebel & Gefährlich gleich im Doppelpack: Die Kölner DJs Simon Haehnel und Tobias Müller heizen am 30. Oktober bei „Halloween mit Andhim“ im großen Saal mit Deephouse und EDM der Veranstaltung ein. Außerdem dabei ist der Hamburger DJ Davidé. Für musikalische Abwechslung wird im Turmzimmer gesorgt. Hier kommen alle Afrotrap und Hip-Hop Fans mit Acts wie AplphaMob und Cri$spy C auf ihr e Kosten.

Rockig im Kaiserkeller

Im altehrwürdigen Kaiserkeller geht es am gleichen Abend standesgemäß rockiger zu. Bereits ab 22 Uhr startet DJ Claus seine Rockin Halloween Party. Mit Verkleidung 5 Euro Eintritt, sonst 8.

Abwechslungsreich im Molotow

Schrecklich schön und gruselig wird’s auch im Molotow. Der Zombie Ball ist der Tanzabend für alle Untoten der Stadt, die die Nacht bei Hits aus Indie, Oldies und Hip Hop durchtanzen wollen. Wer verkleidet kommt, zahlt an der Tür gar nichts!

Beseelt im Mojo

Ob nun auch der Mojo Club wirklich an Halloween gedacht hat, als er seine Soulfull Living Party plante darf bezweifelt werden. Den freien Tag nach der Feier nimmt man selbstverständlich trotzdem gerne mit. Daniel Dombrowe alias Dan D. präsentiert seit 30 Jahren echte Soulklassiker und Raritäten aus seiner Schallplattensammlung und im Club unter den Tanzenden Türmen gibt es die Gelegenheit, diese souligen drei Jahrzehnte abzufeiern. Neben einigen Überraschungsgästen sind unter anderem das Hamburger Urgestein Supergid, Miss Kelly Marie und der Londoner Soulsänger Myles Sanko am Start. Wer braucht da schon Schminke im Gesicht?!

Text: Ole Masch
Beitragsfoto: unsplash


 Dieser Text stammt aus hamburg:pur, Ausgabe Oktober 2018. Das Hamburg-Programm ist seit dem 29. September 2018 kostenlos erhältlich! 

 

 

 

 

 

 


Lust auf mehr schaurig-schöne Beiträge?


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.