Sponsored

hellomonday findet den richtigen Coworking Space für euch!

Es gibt so viele Coworking Spaces in Hamburg. hellomonday findet den richtigen für euch!

Gemeinschaft vor Konkurrenzkampf, flexibel, offen – so sollen Büros sein, wenn es nach der Philosophie des Co-Working geht. Dabei handelt es sich jedoch schon lange nicht mehr nur um einen Trend für kleine Start-Ups und lockere Gründer – alle wollen mit der Zeit gehen.

Ein großer Teil der Flächen in Co-Working Spaces wird inzwischen von etablierten Unternehmen belegt. Der Trend geht zum flexiblen Job und unabhängigen Arbeiten – offene Räume für offene Gedanken. Aber auch konzentriert, privat und in sich geschlossen, wenn es gewünscht wird.

Die Arbeitswelt verändert sich und damit auch die Welt der Makler, die Büroflächen an Unternehmen vermitteln. Das Hamburger Start-Up „hellomonday“ greift diesen Wandel auf und verbindet die Welt der Bürovermittlung mit der Lebenseinstellung des Co-Working. hellomonday ist kein konventionelles Maklerunternehmen:

„Die Idee hinter Co-Working Spaces ist, dass das Arbeiten auch Spaß machen darf. Genau das leben wir auch bei hellomonday.“

erklärt Gründer Khaled Hamdard.

Den Menschen sollen Orte zum Arbeiten gegeben werden, die wirklich zu ihnen passen und die dafür sorgen, dass sie sich freuen wieder ins Büro zu fahren. Daher auch der Name hellomonday – endlich Montag. Das Co-Working ist eine Absage an die traditionelle Arbeitswelt, „hellomonday“ eine Absage an die traditionelle Maklerwelt.

Mehr Informationen auf www.hellomonday.de