KRACH+GETÖSE: Bestenförderung

Zum zehnten Mal geben RockCity Hamburg e. V. und die Haspa Musik Stiftung dem musikalischen Nachwuchs der Stadt einen ordentlichen Anschwung.

Gar nicht so leicht, sich als Newcomer im Musikgeschäft zurechtzufinden. Die Industrie wirkt wie ein Haifischbecken, schnelle Geldmache geht oft vor gesundem Wachstum. Dem treten RockCity Hamburg e. V. und die Haspa Musik Stiftung entgegen. Zum zehnten Mal suchen sie „Musik von hier“, also Künstler, solo oder mit Band, die besonders talentiert und spannend und damit eben auch enorm unterstützenswert sind. KRACH+GETÖSE ist der Hamburger Musikpreis, der weniger Award als eine Brücke für die Gewinner bedeutet. Sie erhalten eine zwölfmonatige maßgeschneiderte Bestenförderung, bestehend aus einem Preisgeld von je 1.200 Euro, Festivalslots, Recordings, Coachings, Plakatierungsaktionen, Instrumenten und Konzerten im In- und Ausland. Vom 14. März bis zum 11. April können sich Musiker unter www.krachundgetoese.de bewerben. Zusätzlich nominieren 50 Musikexperten ihre persönlichen Hamburger Favoriten. Eine Fachjury, in der u. a. Ali Zuckowski, Booty Carrell und Johnny Mauser (Neonschwarz) sitzen, entscheidet schließlich über die Preisträger. Dass KRACH+GETÖSE funktioniert, haben die Karrieren von Gewinnern aus den Vorjahren gezeigt, unter ihnen Haiyti, Fuck Art, Let’s Dance! und Tonbandgerät.

Text: Erik Brandt-Höge

www.krachundgetoese.de
www.rockcity.de
www.haspa-musik-stiftung.de


Februar-Ausgabe SZENE Hamburg

 Dieser Text ist ein Auszug aus SZENE HAMBURG, März 2018. Das Magazin ist seit dem 24. Februar 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.