Krach + Getöse: Bestes für die Besten

RockCity Hamburg e. V. und Haspa Musik Stiftung suchen und fördern neue aufregende Musiker von hier.

Viel mehr geht nicht: ­ Wer sich in diesem Jahr einen der fünf Krach + Getöse-Trophäen sichert, bekommt obendrauf ein Preisgeld in Höhe von 1.200 Euro sowie ein einjähriges Förderungsprogramm. Das besteht aus einem Aufnahmewochenende im ­Clouds Hill Recordings Studio, Auftritten bei u. a. TV Noir, in der Elbphilharmonie, beim Dockville und Reeperbahn Festival, Coachings, Workshops, medialer Begleitung und, und, und. RockCity Hamburg e. V. und die Haspa Musik Stiftung ­hauen ordentlich einen raus, wenn es darum geht, die spannendsten neuen Musiker aus Hamburg und Umgebung zu finden. Ob Solo-Künstler oder Band: Wer meint, das Rundum-sorglos-Paket verdient zu haben, kann sich bis zum 28. April (24 Uhr) auf www.krachundgetoese.de bewerben. Zusätzlich schlagen 50 Hamburger Experten ihre persönlichen Hoffnungsträger vor, und am Ende entscheidet eine Fachjury – in diesem Jahr sind das Leslie Clio, Malonda, Mark Tavassol, Moses Schneider, Namika, Ole Specht und Tobias Künzel – darüber, wer mit dem Krach + Getöse-Award ausgezeichnet wird.

/ EBH 


Krach + Getöse: So wars 2018!


 Dieser Text stammt aus SZENE HAMBURG Stadtmagazin, April 2019. Das Magazin ist seit dem 28. März 2019 im Handel und zeitlos im Online Shop oder als ePaper erhältlich! 


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.