kultursommer-hamburg-c-alex-vasey-unsplash

Mit Coronahilfen: Hamburger Kultursommer geplant

Ein Kultursommer unter freiem Himmel

Text: Anna Meinke

 

Mit einem millionenschweren Corona-Förderpaket will die Kulturbehörde einen Kultursommer unter freiem Himmel möglich machen. In Planung sind derzeit Bühnen an verschiedenen Orten der Stadt – und zwar nicht nur im Zentrum. Konzerte, Theater und Kunst sollen so den Weg zu den Bürgerinnen und Bürgern finden, Hamburger Künstlerinnen und Künstler wieder arbeiten können. Kultursenator Carsten Brosda hofft, der Kulturlandschaft mit dem Format neuen Schwung zu geben. 

 

Bewerbungsphase

 

Derzeit arbeitet die Kulturbehörde mit zahlreichen Veranstaltern an der Umsetzung des Kultursommers. Seit heute (6.5.) können sich Interessierte aus der Kulturszene bewerben, die eine Bühne aufbauen möchten und Unterstützung benötigen. Im Anschluss können sich dann auch Künstlerinnen und Künstler bewerben. Eine Jury entscheidet letztendlich, wer beim Kultursommer dabei sein wird. Mit den 22 Millionen Euro des Corona-Förderpakets soll nicht nur die Bühnentechnik finanziert werden, sondern auch die Honorierung der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler.


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.