kunst-kultur-hamburg-c-matthieu-comoy-unsplash

Gegen Leerstand: Hamburg fördert Freiflächen für Kreative

Am 1. Juli 2021 startet das neue Förderprogramm „Frei_Fläche: Raum für kreative Zwischennutzung“ für Kreativschaffende, das Leerstand beleben soll  

Text: Felix Willeke

 

Der Corona-Pandemie sind viele Einzelhändler:innen zum Opfer gefallen. Die Folge ist Leerstand, dem der Hamburger Senat mit dem neuen Programm „Frei_Fläche: Raum für kreative Zwischennutzung“ entgegensteuern will. Das Programm richtet sich an Kreativschaffende auf der Suche nach günstigen Frei- und Experimentierflächen. Diese können für einen Beitrag von 1,50 Euro im Monat pro Quadratmeter leerstehende Einzelhandelsflächen nutzen, unabhängig von der Lage.

Die Fördersumme beträgt rund 9 Millionen Euro, damit sollen die Betriebs-, Nebenkosten und Kautionen übernommen oder finanziert werden. Kreativschaffende haben so die Möglichkeit, Flächen für erschwingliche Preise zu nutzen. Das Programm soll bis Ende 2022 laufen.

 

Vorteile auch für Vermieter:innen

 

Neben den Kreativen sollen auch die Vermieter:innen von dem Programm profitieren: Das Förderprogramm deckt die laufenden Leerstandskosten, darüber hinaus wird die Ladenfläche und damit auch das Quartier von Kreativen belebt und das könnte über die Zwischennutzung hinaus wirken. „Durch eine gute Partnerschaft von Einzelhandel, Immobilienwirtschaft und Kreativwirtschaft gewinnt unsere Stadt an Attraktivität und Künstlerinnen und Künstler und Kreative können den Raum bekommen, den sie zur Umsetzung ihrer Projekte dringend benötigen”, sagte Kultursenator Carsten Brosda.

Das Programm „Frei_Fläche: Raum für kreative Zwischennutzung“ ist eine Kooperation der Behörde für Kultur und Medien Hamburg und der Finanzbehörde zusammen mit dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen und der Hamburg Kreativ Gesellschaft.

Die ersten Anträge können voraussichtlich ab Mitte Juli 2021 gestellt werden, Interessierte finden alle Informationen bei der Hamburg Kreativ Gesellschaft.


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.