ad banner

Mara-Cassens-Preis für Annika Büsing

Mara-Cassens-Preis AnnikaBuesing-WBartsch2415_RGB_web_groß-c-Werner Bartsch-klein
Der Mara-Cassens-Preis geht 2022 an Annika Büsing für ihren Roman „Nordstadt“ – „ein ganz und gar ungewöhnliches Debüt“, meint die Jury (©Werner Bartsch)

Der höchstdotierte Preis für einen deutschsprachigen Debütroman, der Mara-Cassens-Preis, geht 2022 an Annika Büsing für ihren Roman „Nordstadt“. Der Preis wird am 11. Januar im Literaturhaus Hamburg übergeben

Text: Felix Willeke

Seit 1970 wird in Hamburg der Mara-Cassens-Preis vergeben. Er ist mit 20.000 Euro der höchstdotierte Preis für einen deutschsprachigen Debütroman und der einzige Preis, der in Deutschland von einer ehrenamtlichen Leser:innenjury vergeben wird. 2022 geht der Preis an die Bochumerin Annika Büsing für ihren Debütroman „Nordstadt“ (erschienen im Steidl Verlag, 128 Seiten, 20 Euro).

Ein ungewöhnliches Debüt

Buesing_Nordstadt_Cov-c-SteidlVerlag-klein
„Nordstadt“ von Annika Büsing ist im Steidl Verlag erschienen, 128 Seiten, 20 Euro

Die Bochumerin, die im täglichen Leben an einem Bochumer Gymnasium Deutsch und Religion unterrichtet, „schafft es schon auf der ersten Seite, mit wenigen Worten eine ungemein dichte Atmosphäre zu erzeugen“, so die Jury des Mara-Cassens-Preis. In „Nordstadt“ skizziert Büsing eine Ruhrgebietsatmosphäre. Im Mittelpunkt stehen die Nene und Boris. Nene ist Anfang 20 und Bademeisterin im örtlichen Schwimmbad. Dort lernt sie Boris kennen. Beide vereint keine gute Kindheit und Jugend, und während Boris stets ausgestoßen und gemobbt wird, begegnet ihm Nene mit Schlagfertigkeit und Selbstironie. Vor dem Hintergrund einer Milieustudie des Ruhrgebiets entspinnt Büsing eine Liebesgeschichte, bei der es ihr gelingt, „trotz der schweren Erfahrungen ihrer Protagonisten mit Leichtigkeit zu erzählen“, so die Jury weiter. „‚Nordstadt‘ ist ein ganz und gar ungewöhnliches, ein großartiges Debüt. Ein Buch mit höchstem literarischen Anspruch.“

Die Preisverleihung im Literaturhaus Hamburg

Am 11. Januar 2023 um 19:30 Uhr bekommt Annika Büsing den Mara-Cassens-Preis im Literaturhaus Hamburg überreicht und die Laudatio hält niemand Geringeres als Frank Goosen. Der Autor und Kabarettist ist selbst in Bochum geboren und kaum einer verkörpert auf der Bühne und in seinen Texten so sehr das Ruhrgebiet wie Goosen. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft, es wird jedoch ein Livestream via YouTube angeboten.

Die Verleihung des Mara-Cassens-Preis im Livestream:

https://www.youtube.com/watch?v=c8-NSPTKiXE

#wasistlosinhamburg
für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf
Vielen Dank. Wir haben dir eine E-Mail geschickt.
Bitte trage eine gültige E-Mail-Adresse ein und akzeptiere die Datenschutzbestimmungen.
Ich möchte euren Newsletter erhalten und akzeptiere durch das Eintragen meiner E-Mail-Adresse und das Anklicken der Checkbox die Datenschutzbestimmungen.