Meet The Resident – Tante Dante

Jeden Monat stellt SZENE HAMBURG Residents vor, diesmal: Tante Dante (Love Foundation Global, LeXit) – präsentiert von hamburg elektronisch

Interview: Louis Kreye & Jean Djaman 

 

SZENE HAMBURG: Dein Sound?

Tante Dante: Downtempo, Electronica, Slow-House, Disco, Schlager.

Schrecklichste Gastfrage?

„Voll geiler Sound, aber kannst du auch schneller spielen?“ (ungefähr schon 100 Mal) Kann ich – mache ich aber nicht!

Größter Moment als DJ?

Eine ziemlich krasse Erfahrung, an die ich mich gerne erinnere, war es mit Sebastian Dali ein quasi elf Stunden Set abzureißen. Erst waren wir nachmittags sechs Stunden im Moloch in Hamburg zugange, danach ging es nach Göttingen, meiner Heimatstadt, und wir haben morgens noch fünf Stunden Afterhour beim Kollektiv Kleinstadt gespielt. Danach bin ich im Sitzen am Lagerfeuer eingeschlafen.

Platte des Monats?

Tame Impala – The Slow Rush.

Auf wen sollte man momentan ein Auge haben?

Schwurbler, rechte Arschkrampen, die sogenannten „Corona-Rebellen“ – die wirklichen Feinde unserer Demokratie.

Hamburgs Stärken?

Das Wetter (ach verdammt, Ironie funktioniert hier ja nicht).

Und die Schwächen?

Zu wenig Berge auf die man draufklettern kann.

Ein aktuelles Set von Tante Dante hört ihr hier 


Cover_SZ1020 SZENE HAMBURG Stadtmagazin, Oktober 2020. Das Magazin ist seit dem 27. September 2020 im Handel und auch im Online Shop oder als ePaper erhältlich! 

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.