(9.6.) Karol Conka, Kampnagel, 21 Uhr

Wummernde Bässe, elektronische Arrangements mit tropischen Klängen und eine dicke Portion feministisches Empowerment: Karol Conka ist seit ihrem Debüt “Batuk Freak” 2013 nicht mehr aus der brasilianischen Musikszene wegzudenken. Conka wurde in Curitiba im Süden des Landes geboren. Im Süden, wo das Land immer weißer wird und Afro-Brasilianer und Indigene größtenteils am Rande der Gesellschaft leben. Neben Frauenpower ist genau diese Marginalisierung der ‘People of Colour’ ein wichtiger Teil ihrer Musik. Ihre Botschaft verpackt sie mit Einflüssen von Hip-Hop, Baile Funk und Afrobeats. Die energiegeladene Sängerin kommt im Rahmen des Festivals “Projeto Brasil” zum ersten Mal nach Hamburg und wir können hier, auf Kampnagel, zum ersten Mal zu ihrem einmaligen Sound tanzen. (AW)

Kampnagel KMH
Jarrestraße 20
9.6., 21 Uhr