Frank Bretschneider klub katarakt Credit Jann Wilken-klein

Musik ohne Grenzen: klub katarakt

Das internationale Festival für experimentelle Musik auf Kampnagel lädt auch 2022 seine Besucher:innen ein, neue Klänge zu entdecken

Text: Rosa Krohn

 

Klub katarakt auf Kampnagel steht für experimentelle Musik, die sich nicht nur einem Nischenpublikum, sondern allen erschließen und öffnen soll – unabhängig von Alter, Herkunft und musikalischem Fachwissen. Zurückzuführen ist der Name des internationalen Festivals für experimentelle Musik auf einen Verein von Kompositionstudierenden der Hamburger Musikhochschule. Er wurde 1992 zum Zweck der Aufführung ihrer Stücke an fachfremden Orten – oft in Spielstätten der Club- und Rockszene – gegründet. Im Januar findet nun schon die 17. Ausgabe des Festivals statt, das seit 2009 auf Kampnagel veranstaltet wird. Schwerpunkte sind dieses Mal raumbezogene Musik sowie langgehaltene Klänge.

 

Von Elektro bis Percussion

 

Das Festival wird am 19. Januar von der elektroakustischen Band Lange// Berweck//Lorenz eröffnet. Das 2014 gegründete Trio hat es sich neben der Mitarbeit an neuen Projekten zu eigen gemacht, elektronische Werke aus der Vergangenheit zu restaurieren und sie auf der Bühne neu zum Leben zu erwecken. Weitere Höhepunkte in den darauffolgenden drei Festivaltagen sind Auftritte wie der des Perkussionisten Gustavo Costa und des Gitarrenensembles The Interstring Project. Nach der nicht selten kitschigen traditionellen Weihnachtsmusik, heißt es also Mitte Januar auf Kampnagel: Ohren und Geist öffnen für die vielseitige, unendlich weite Welt der Klänge.

19. – 22. Januar 2022; kampnagel.de
Das Festival findet als 2G-Plus-Veranstaltung statt.

Hier gibt‘s den Trailer zum klub katarakt-Festival 2022:


 SZENE HAMBURG Stadtmagazin, Januar 2022. Das Magazin ist seit dem 22. Dezember 2021 im Handel und auch im Online Shop oder als ePaper erhältlich!

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.