Restauranttest: Das Restaurant Heemann

Sharing-Prinzip als Muss: Das Restaurant Heemann

 

Keine Reservierung also, erst ab sechs Personen, ganz entspannt. „Kommt einfach vorbei!“, steht auf der Homepage. Auch sonst betont das Restaurant Heemann am Eppendorfer Weg seine Unkompliziertheit: „Bei uns geht es nur um eins: Wir wollen, dass Sie in netter Atmosphäre gut essen. Wir sind klar und ohne Schnörkel. Wir lieben einfach leckeres, handwerklich gut zubereitetes Essen.“

Innen ist das Restaurant groß und, anders als die Ankündigung vermuten lässt, „classy“, zudem kann es mit einer ansehnlichen Bar dienen. Allerdings schaffen die hippen, jungen Kellner einen auflockernden Ausgleich. Das Wetter ist gut, also setzen wir uns an einen der Außenplätze.

Alle Gerichte auf der Karte können als kleine oder große Portion bestellt werden. Meine Begleitung entscheidet sich für die Keule vom walisischen Weidelamm sous vide gegart und Lauchstangen mit Tomaten und Bockshornklee-Kruste (groß: 19,80 Euro, klein: 8,30 Euro). Ich nehme die ausgelöste Perlhuhnkeule vom Grill mit Joghurt-Minz-Soße sowie die mit Rosinen und Kreuzkümmel gefüllten Kartoffelplätzchen (groß: 18,30 Euro, klein: 7,30 Euro).

Qualitativ gibt es nicht viel auszusetzen. Das Perlhuhn ist zart, die Kartoffelplätzchen haben eine leichte Würze und das Menü ist insgesamt angenehm unfettig. Dasselbe gilt für die Lammkeule, wobei die Lauchstangen etwas zu hart sind und in ihrer Konsistenz an nicht richtig gekochten Spargel erinnern. Beide Teller sind ästhetisch zubereitet.

Den Hinweis auf der Karte „Wir servieren unsere Gerichte als „Sharing“-Konzept, in kleinen oder großen Portionen, einfach in die Mitte Eures Tisches. Lasst uns wissen, wie groß Euer Hunger ist und wir empfehlen die richtige Menge an Gerichten.“ solltet ihr ernst nehmen, denn die große Portion ist dies nur im Vergleich zur kleinen. Auf meinem Teller liegen zwei kleine Kartoffelplätzchen und drei ebenfalls kleine Stückchen vom Huhn. / UT

Restaurant Heemann
Eppendorfer Weg 159 (Hoheluft-West), Telefon 040 88 35 70 97,
Täglich 12–21.30 Uhr 


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg? 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.