in-mueller-1-c-sandra-ludewig-sony-music

Soundtrack Deutschland: Die Wirkung von Musik made in Germany

Oliver Georgi und Martin Benninghoff sprechen mit deutschen Top-Künstlern über die Wirkung von Musik made in Germany

Text: Erik Brandt-Höge

 

Ist Peter Maffay ein deutscher Volkssänger? Weiß Judith Holofernes, was toxisch ist am Pop? Wie empfindsam findet Reinhard Mey die Deutschen? Und: Was glaubt Ina Müller eigentlich, wie viel Mythos ein Star braucht? Alles Fragen, die Oliver Georgi und Martin Benninghoff in insgesamt 23 Interviews mit deutschen Top-Künstlern gestellt haben.

Die beiden FAZ-Redakteure, die sich ansonsten vor allem um Poltisches kümmern, haben mit „Soundtrack Deutschland“ keinen schnöden Gesprächs-Band gemacht, der sich rund um die Erfolgsgeschichten des Who’s who der hiesigen Musiklandschaft dreht. Gefälligkeits-Musikjournalismus geht wirklich anders. Nein, Benninghoff und Georgi gehen tief, fragen nach, hinterfragen vor allem, kitzeln heraus. Alles mit dem Ziel, herauszufinden, was die Songs von deutschen Musiklegenden, aber auch der jüngeren Generation, mit ihren Hörern machten und machen. Ja, da geht es auch um Politisches, was den Autoren logischerweise liegt. Aber ebenso um die deutsche Musikbranche an sich, ihr Selbstverständnis, ihre Hitfabriken. Um Imageaufbauten und -pflege. Speziell: um Wirkung.

Zudem stellen die Buchmacher den Stars spannende Fragen über Anfangstage und das Hier und Jetzt, etwa, ob Smudo und Michi Beck von Die Fantastischen Vier etwas mit ihren jungen Ichs aus der „Die da“-Zeit anfangen können. Wer Bock hat auf mehr als nur PR-Interviews rund um alte und neue Alben, wird mit „Soundtrack Deutschland“, das man geradezu ein musikalisches Geschichtsbuch nennen darf, durchweg glücklich. Exklusive Fotos der Künstler sind übrigens inklusive.

Oliver Georgi und Martin Benninghoff: „Soundtrack Deutschland“, echtEMF, 240 Seiten, 36 Euro


Cover_SZ0121 SZENE HAMBURG Stadtmagazin, Januar 2021. Das Magazin ist seit dem 22. Dezember 2020 im Handel und auch im Online Shop oder als ePaper erhältlich!

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.