3 Spots für Streetfishing – Wo beißen welche Fische?

Streetfishing in der Großstadt ist auf dem Vormarsch. Hamburg mit seiner abwechslungsreichen Wasserlandschaft bietet dafür beste Voraussetzungen. Angeln ist eine Philosophie und bringt Ruhe, Entschleunigung und ein geschärftes Bewusstsein für das Tier als Nahrungsquelle. Den Fisch auf dem Beitragsbild würde man übrigens nicht essen. Er ist zu klein und wird wieder ins Wasser zurückgeworfen. Die hier genannten Spots dürfen auch ohne Vereinszugehörigkeit befischt werden. Einen Angelschein muss aber jeder besitzen, der seine Angelroute ins Wasser hält.

1) Hamburger Butt in der Hafencity

Erst mal vorab: Die Hamburger Elbe ist ein Tidengewässer, achtet also auf die Uhrzeiten. Die erste Angelstelle in Hamburg für Streetfishing – das Angeln im Großstadtlärm – ist natürlich die HafenCity. Um die Elbphilharmonie sitzen immer mal wieder Angler, lieber siedeln wir aber auf eine weniger überlaufener Stelle um: runter zum Baakenhafen. Unmittelbar vor der HafenCity Universität, auf beiden Seiten der Brücke, befinden sich die besten Plätze zum Auslegen. Der Plattfisch fühlt sich hier heimisch.
Buenos-Aires-Kai

2) Aal an der Dove-Elbe

Der Aal mag es lieber in tiefen Hafenbecken oder im Sommer am Rand des Hauptstroms. Für Aal-Angelei empfiehlt sich der Radweg zur Dove-Elbe: Anstatt zu baden oder zu faulenzen, versucht es mit einem Aalsitz in der Tatenberger Bucht – in der Dämmerung beginnt die heiße Phase. Also, Angel auswerfen, Bier auf, Grill an und dann: Geduld haben.
Tatenberger Weg

3) Zander auf der Veddel

Der Süßwasserraubfisch mag es im ruhigen, wärmeren und trüben Wasser lieber: Hamburg ist berühmt für seinen Zander. Die Veddel mit ihren vielen Hafenbecken und Kanälen, vor allem in der Billwerder Bucht, ist dafür der perfekte Fangplatz. Mit ähnlichen Bedingungen auf der anderen Seite der Elbmetropole ist das Köhl­fleet in Finkenwerder. Filetiert und kross gebraten, schmeckt der besonders lecker – da sagt der Angler: Petri Dank!
Entenwerder

Text: Julika Kott
Beitragsbild: Unsplash


 Dieser Text stammt aus SZENE HAMBURG Stadtmagazin, Juli 2018. Das Magazin ist seit dem 29. Juni 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich! 


Lust auf mehr Toplisten aus Hamburg?

 


Du willst mehr Stories aus Hamburg? Folge SZENE HAMBURG auf Facebook und Instagram!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.