Jannes Wochenrückblick Vol. 6

Kolumne: Der Tag danach – Resümee eines Feierwochenendes, ohne Stimme und mit sieben Stempeln auf der Hand

Ich darf hier Sonntag für Sonntag berichten, was mich in der vergangenen Woche in Hamburg bewegt hat. Wenn Pfingsten ist, ausnahmsweise auch mal am Montag. Gestern habe ich vergessen zu schreiben, weil ich einen imposanten Kater und sieben Stempel auf der Hand hatte anstatt Gehirn oder Stimme. Dafür gibt es einen guten Grund.

Das lange Wochenende war bis an den Rand gefüllt mit Open Airs, die Hanseatische Materialverwertung lud zum großen Geburtstagsfest, die „Hallo Festspiele“ feierten Premiere, es war ESC, FCP und HSV spielten gegen den Abstieg und das Wetter hatte zwischen Regenschauern und Sonnenbrand nun wirklich alles zu bieten. Umgeben von diesem Wust an Events haben wir mit unserem clubkinder e.V. ein Festival in zwölf Locations auf unsere zerschlissenen Jeans-Beinchen gestellt.

Die beteiligten Clubs und Bars haben tolle Künstler mit und für uns gebucht. Ismail und Tobias, zwei sagen-wir-mal populäre Hamburger DJ-Kollektive, standen bei den Opening-Nächten im Baalsaal und Uebel & Gefährlich am Pult (mit den Jungs von Moonbootica und Digitalism), Samstag ging es weiter auf dem MS Stubnitz mit ILL und dem Hafenklang. Insgesamt haben wir von Donnerstag bis Sonntag gefeiert.

Wunderschön an diesem Wochenende war für mich der Hilfsaspekt, das gemeinsame Anpacken für eine gute Sache: Die Eintritssgelder fließen in Hilfe für unbegleitete jugendliche Zuwanderer. Wir sammeln gerade die Spendendosen der Locations ein, damit wir wissen, wie viel für das Projekt mit dem Deutschen Kinderschutzbund zusammengekommen ist.

Das alles ist eine Leistung von vielen – dem Team, den Helfern, allen, die mitgefeiert haben. Ungefähr jedes Hamburger Medium hat über uns berichtet, zig Freunde tauschten ihre Profil- und Titelbilder auf Facebook aus und zeigten sich solidarisch. Vielen Dank dafür!

Habt einen schönen Start in die Woche, ich schau jetzt die Simpsons und bestelle Asiatisch, wir lesen uns Sonntag wieder, Jannes

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Flutlotsen mit Büro auf St. Pauli. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.

Foto: Julia Schwendner