Eatery Sessions – Vier Läden für Hunger und Durst

Hunger und Durst stillen, Festivalspecials abgreifen und Newcomer entdecken! Zusammen mit Haspa Musik Stiftung und Reeperbahn Festival präsentieren wir die Eatery Sessions. Ob mit oder ohne Festivalpass – in diesen vier Restaurants und Cafés spielt die Musik. Die Festival-Specials sind während des gesamten Festival-Zeitraums und nur mit Bändchen erhältlich.

1) Playground Coffee

Scotch & Water, Playground Coffee, 20.9. um 15 Uhr.

Nein, hier handelt es sich nicht um ein Café mit ausschweifender Kinderecke, Sackhüpfen und Um-die-Wette-Schaukeln. Mit dem Namen von Playground Coffee will Inhaber Veljko Tatalović bezeugen, dass Café für ihn ein Abenteuerland ist. Seine Gäste sollen sich austoben und ausprobieren können: mit verschiedenen Röstungen, Aufgussverfahrungen oder Aromen. Der in Hamburg geröstete Kaffee aus fairem und nachhaltigem Handel tropft in dem kleinen, modern eingerichteten Laden auf St. Pauli direkt in eure Tassen und lässt jede Spur von Festival-Müdigkeit sofort verfliegen.
Reeperbahn Festival-Special: 1 Espresso Tonic für nur 3,90 Euro oder 1 Cold Brew für 2,80 Euro

2) Grilly Idol

Preary, Grilly Idol, 19.9. um 15 Uhr.

An Burgerläden mangelt es in Hamburg schon lange nicht mehr – und Grilly Idol gehört zu den Besten. Die selbsternannte Burger-Manufaktur macht alle Soßen selber und brutzelt auf ihrem Grill nur Rindfleisch in Bio-Qualität. Auch Veganer und Vegetarier werden hier ohne Probleme fündig und glutenfreie Burgerbrötchen gibt es für Gäste mit entsprechender Unverträglichkeit. Langweilig wird die Auswahl nie: Kreative Kreationen wie der Asia-Burger in Bao-Brötchen oder Kraut mit Erdnüssen und Cranberries sorgen für den nötigen Festival-Energieschub. Den gibt es am Wochenende schon ab zehn Uhr mit fluffigen Pancakes, Rührei oder Frühstücks-Burrito.
Reeperbahn Festival-Special: 1 Cheeseburger mit Kartoffelfritten, Classic Krautsalat und Ketchup/Mayo plus 1 Getränk (Fritz, VCA, Ratsherrn Pils 0,33l) für nur 16 Euro

3) Überquell

Keele, Überquell, 22.9. um 15 Uhr.

Craftbeer ist, im wahrsten Sinne des Wortes, in aller Munde. Im Überquell direkt an der Hafenstraße kann man die hauseigenen Bierkreationen zur echten neapolitanischen Pizza genießen. Die wandert, so wie sie sein soll, innen weich und außen Knusprig direkt aus dem Steinofen auf die Teller. Lust auf was Süßes? Unbedingt die Dessert-Pizza mit Schokocreme probieren und genießen – Am besten bei Sonnenschein auf der Terrasse des Überquells. Denn abseits des Reeperbahntrubels eignet sich die chillige Location gut für eine kleine Programmpause, um mit Blick auf den Hafen zu verschnaufen.
Reeperbahn Festival-Special: Ein kleines helles Original zu jeder Pizza pro Person oder alternativ eine Saftschorle (jeweils 0,3l)

4) Kopiba

Poems For Jamiro, Kopiba, 21.9. um 14 Uhr.

Lange Nacht gehabt? Die kleine Kaffeerösterei kopiba verschafft da Abhilfe: mit Kaffeekreationen wie dem Early Byrd oder dem Deathpresso hat die Rösterei die perfekten Wachmacher für das lange Festivalwochenende parat. Der kleine Gastraum ist gemütlich und duftet herrlich nach den Kaffeebohnen, die im Hinterzimmer in einer Trommel aus den 60er Jahren frisch geröstet werden. Und zum Frühstück bringt das freundliche Personal hausgemachte Waffeln, Marmeladen und Aufstriche an den Tisch. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt, die Atmosphäre ist angenehm entspannt: Hier verbringt man gerne die frühen Morgenstunden. Passend dazu lautet das Motto der Rösterei „Schlafen kannste, wenn du tot bist“ – oder zumindest erst nach dem Reeperbahnfestival.
Reeperbahn Festival-Special: Auf alle Getränke, die Deathpresso enthalten gibt es 50 Prozent Rabatt. Zudem kostet eine Tüte Deathpresso-Bohnen (250 Gramm) in der Festival-Edition nur 5 anstatt 6,50 Euro

/HED /Beitragsbild: Florian Trykowski

Mehr Musik!

Mehr Essen+Trinken!


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.