Filmemacher-Paar Tony (Tim Roth) und Christine (Vicky Krieps) sucht nach Inspiration (Foto: Weltkino Filmverleih)

„Bergman Island“: Inspiration vor schöner Kulisse

Der neue Film unter der Regie von Mia Hansen-Løve wird auf der Insel Fårö erzählt, dem Ort, wo auch die schwedische Regielegende Ingmar Bergman gelebt hat

Text: Marco Arellano Gomes

 

Wer hat nicht schon mal gehofft, dem Geist großer Künstler näherzukommen, indem man die Orte besucht, in denen diese lebten und wirkten? Das Filmemacher-Paar Tony (Tim Roth) und Christine (Vicky Krieps) ist überzeugt, dass eine Woche auf der Insel Fårö genau das bewirken kann. In der abgelegenen, geradezu verwunschenen schwedischen Idylle hat Regielegende Ingmar Bergman gelebt. Wer weiß, ob dessen Genie hier nicht irgendwo in der Luft liegt, abfärben oder zumindest inspirieren kann. Die angehende Drehbuchautorin und der gefeierte Regisseur wohnen in einem schönen Landhaus mit Mühle, sie wollen eine Bustour mitmachen und das Bergman-Museum inklusive integrierten Kinosaal besuchen. Während Tony sofort seinen Ideen produktiv nachgeht, durchlebt die deutlich jüngere Christine hingegen eine Schreibblockade.

Tim Roth und Vicky Krieps in „Bergman Island“ (Foto: Weltkino Filmverleih)

Tim Roth und Vicky Krieps in „Bergman Island“ (Foto: Weltkino Filmverleih)

Als ihre Selbstzweifel zur Belastung für die Beziehung werden, flüchtet sie sich zunehmend in ihr Drehbuch und spinnt parallel eine Geschichte um ein junges ExPaar, das zufällig auf der besagten Insel wieder zusammenfindet. Fiktion und Realität verschwimmen zusehends …

 

Der Cast überzeugt

 

Regisseurin und Drehbuchautorin Mia Hansen-Løve („Alles was kommt“) geht in ihrem als Tragikomödie gekennzeichneten Film dem Thema künstlerische Inspiration nach. Die malerische Kulisse spiegelt dabei eben jene Leere und Lebendigkeit wieder, die einen solchen Schaffensprozess auszeichnen. Der Film ist semibiografisch – das spürt man auch. Die Liebe zur Insel und zu Bergman, die Hansen-Løve verspürt, ist mit jeder Aufnahme offensichtlich. Der Cast überzeugt: Tim Roth sowie die seit „Der seidene Faden“ (Regie: Paul Thomas Andersen) hoch gehandelte Vicky Krieps als auch Mia Wasikowska füllen den Film mit Leben, während die eine oder andere Nebenrolle weniger zu überzeugen vermag. „Bergman Island“ feierte dieses Jahr in Cannes Premiere. Es ist ein ruhiger, ansehnlicher Film, der die Magie des Kinos immer wieder aufblitzen lässt – man wartet sehnsüchtig darauf, dass auch ein Funke Inspiration von der Leinwand fliegt.

„Bergman Island“ Regie: Mia Hansen-Løve. Mit Tim Roth, Vicky Krieps, Mia Wasikowska. 112 Min. Ab dem 4. November 2021 im Kino

Noch nicht überzeugt? Hier gibt‘s den Trailer zu „Bergman Island“:


 SZENE HAMBURG Stadtmagazin, November 2021. Das Magazin ist seit dem 28. Oktober 2021 im Handel und auch im Online Shop oder als ePaper erhältlich!

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.