Umsatteln: Fahrräder in Hamburg kaufen & leihen

Radfahren ist stark angesagt – nicht zuletzt seit der Corona-Pandemie. Viele satteln nun um, die Fahrradhändler kommen mit ihrem Angebot kaum nach. Doch wo erhält man das passende Fahrrad? Ein Überblick über Fahrradverleiher und -verkäufer in der Hansestadt

Text: Marco Arellano Gomes

 

Fahrrad leihen

StadtRAD Hamburg

Das rote StadtRAD ist aus dem Stadtbild kaum noch wegzudenken und denkbar einfach auszuleihen. Die ersten 30 Minuten pro Fahrt sind kostenlos. Das macht mobil und ist eine gute Alternative zu Bus und Bahn.

Swapfiets

Das Start-up Swapfiets ist auf Wachstumskurs. Die Bikes mit ihren charakteristischen blauen Vorderrädern erfreuen sich großer Beliebtheit in den Städten Europas und haben bereits Kultstatus. Vorteil: Die gemeinsam mit Premiumhersteller Gazelle hergestellten Räder werden im Abo für längere Zeiträume ausgeliehen und werden im Schadensfall umgehend repariert.

nextbike

Nextbike ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer im Bike Sharing. Seit 14 Jahren entwickelt das Leipziger Unternehmen nachhaltige Räder und bieten diese bereits in über 200 Städten an. Die Stiftung Warentest krönte das Unternehmen zum Testsieger 2019.

Zweiradperle

Zentral und nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, bietet die Zweiradperle nicht nur den Verleih von Fahrrädern an, sondern auch Touren für bis zu 8 Personen durch den Hafen, die Szene oder bis nach Wilhelmsburg. So bringt das Erkunden der Stadt Spaß.

Erfahre Hamburg

Der Anbieter Erfahre Hamburg hat sich auf E-Bikes spezialisiert. 70 Modelle sorgen für ein elektrisierendes Fahrerlebnis und ein entspanntes Ankommen. Wer Beratung benötigt, erhält diese samt Kartenmaterial und Geheimtipps vor Ort am Hafen.

 

Fahrrad kaufen

Bikefactory

In der Bikefactory wird das Fahrrad nicht als Fortbewegungsmittel, sondern als Lebenseinstellung betrachtet. Und so individuell wie der Mensch sollte auch dessen Fahrrad oder eBike sein. Ob im Alltag in der Stadt, zum Pendeln, oder auch als Dienstfahrzeug: Hier wird beraten, bis das passende Rad gefunden ist.

Altona (Stresemannstraße 130), Sternschanze (Rosenhofstraße 20)

Velo54

Diese Fahrrad-Manufaktur im Reiherstiegviertel in Wilhelmsburg ist ein echter Geheimtipp und steckt voller Überraschungen – unter anderem bietet er die für Kinder äußerst beliebten Räder der Marke Woom: der Porsche unter den Kinderfahrrädern.

Wilhelmsburg (Veringstraße 54)

Bergamont

In ihrem stylischen Flagshipstore in der Budapester Straße ist das Staunen vorprogrammiert. Nicht nur die Innenarchitektur ist überzeugend, auch die Bikes sind State of the Art. „Straight from St. Pauli“ nennen das die Inhaber. Hier sind ganz offensichtlich Menschen am Werk, die das, was sie tun, lieben, nämlich fantastische Bikes anbieten.

St Pauli (Budapester Straße 45)

Max Lange Zweiradfachgeschäft

Hier gibt es Qualität zu fairen Preisen, jede Menge Know-how und ein breites Angebot von 600 Rädern – mit oder ohne elektrische Unterstützung. Seit über 80 Jahren lebt dieses Familienunternehmen den Radsport und wird inzwischen in dritter Generation geführt.

Rahlstedt (Rahlstedter Str. 215)

Fahrrad.de Hamburg

Ob online oder in dem großzügigen Store in der Kieler Straße: fahrrad.de bietet eine unfassbar große Auswahl an Fahrrädern für Groß und Klein, für Spendable oder Sparsame. Wer hier nicht fündig wird, ist entweder zu wählerisch oder beratungsresistent.

Stellinger Höfe, Kieler Straße 561-573, 22525 Hamburg

B.O.C. Hamburg

Gleich an drei Standorten ist die Bike & Outdoor Company (kurz: B.O.C.) in Hamburg zu finden. Aus Begeisterung am Fahrrad wurde das Unternehmen 1999 in Hamburg gegründet und hat sich inzwischen deutschlandweit (36 Filialen) als auch online unter boc24.de breit aufgestellt.

Altona, Nedderfeld, Wandbek


 SZENE HAMBURG Stadtmagazin, August 2020. Das Magazin ist seit dem 30. Juli 2020 im Handel und  auch im Online Shop oder als ePaper erhältlich! 

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.