Beiträge

Verlosung: 3×2 Tickets für “Lichtmond” im Planetarium

Eintauchen in audiovisuelle Poesie – in Bild- und Klanglandschaften auf phantastischen Welten, weit draußen in den Tiefen der Galaxis. Willkommen auf dem Planeten Chronos – eine unberührte Welt, auf der die Zeit entsteht… und vergeht – bis in alle Ewigkeit.

Nach UNIVERSE OF LIGHT setzen die mit Gold und Platin ausgezeichneten Soundarchitekten Giorgio und Martin Koppehele gemeinsam mit dem Visual Arts Team des Imago-D Studios, Diego M. Bonati und Javier Sáenz- Messía in DAYS OF ETERNITY ihre künstlerische Reise in fremde Welten fort.

Neben den Lichtmond Künstlern Meera Fé, Saskia Philipps und Thomas E. Killinger sind auch wieder internationale Künstler als Gaststars dabei – die berühmte korsische Gesangsformation „I Muvrini“ mit Karen Kassulat, Midge Ure („Ultravox“) sowie Sky du Mont und Hardy Krüger jr.

Ein grandioses Rundumerlebnis für die Sinne erwartet Sie!

Die Premiere am 22. Februar 2017 ist bereits ausverkauft. Aber für die Folgeveranstaltungen sind noch Restkarten erhältlich. Wir verlosen 3×2 Tickets für einen Termin Ihrer Wahl (Voraussetzung: Es gibt noch Tickets an diesem Tag.)  Verfügbarkeit und Termine entnehmen sie diesem LinkEmail-Adresse: verlosung@vkfmi.de, Betreff: Planetarium Hamburg , Einsendeschluss: 15.2.17, 23.59 Uhr. 

Senden Sie uns eine Email mit vollständigem Namen, Telefonnummer und ihrem Terminwunsch (Termin nach Ticket-Verfügbarkeit). Das Team des Planetariums Hamburg wird sich mit den Gewinnern in Verbindung setzen. Viel Glück!

Planetariums

 

Planetarium: Erste Blicke ins Innere der Sternenkuppel

Hamburg hat sein geliebtes Planetarium wieder. Bald. Am 17. Februar eröffnet es offiziell für alle Besucher. Aber zuvor durften bereits einige geladene Gäste erste Blicke in das Foyer und den Sternensaal werfen. Wir waren dabei!

Langsam steigt die Spannung. Am 17. Februar 2017  öffnet das Planetarium seine Sternentore.  Einige ausgewählte Gäste kamen aber bereits heute in den Genuss einer Besichtigung. Mit dabei waren unter anderem der Kultursenator Dr. Carsten Brosda, Bezirksamtsleiter Harald Rösler, und natürlich der Direktor des Planetariums, Thomas Kraupe.

 Foyer Planetarium

Blick ins Foyer

Zu Beginn gab es eine Menge Vorschusslorbeeren. „Es sind einzigartige Orte wie dieser, die wir brauchen, an denen wir uns begegnen können“, sagte Kultursenator Dr. Carsten Brosda und nannte das Planetarium eine „Arena für Träume und Sehnsüchte“. Bezirksamtsleiter Harald Rösler setzte noch einen drauf. Das Planetarium sei ein Schmuckstück für Hamburg-Nord. “Wenn ich könnte, würde ich den Eröffnungstag zu einen Feiertag erklären.”

Harald Roesler, Dr. Carsten Brosda und Thomas Kraupe

Blick in den Sternenhimmel: Harald Rösler, Dr. Carsten Brosda und Direktor Thomas Kraupe

So weit die Theorie. In der Praxis, und das ist das Schöne, überzeugt das Planetarium aber auch. In 3D durch die Saturnringe fliegen oder die Pyramiden in Ägypten erkunden, all das kann das neue System – mit Brillanz.

Das Eröffnungswochenende ist schon zu 97 Prozent ausverkauft. Persönlicher Tipp: Die beste Sicht hat man auf den Sitzen in Nord-Ost!

PS: Mit dem Sternensaal öffnet auch das Café Nordstern seine Türen. Und das nicht nur für die Gäste des Planetariums, sondern für alle Besucher des Stadtparks. / Text  & Fotos: Melina Mork

 

Planetarium Hamburg. Start frei fürs Sternentheater

Am 14. Februar 2017 gibt das Planetarium Hamburg endlich wieder den Blick in die Sterne frei

PlanetariumHH

Foto/Visualisierung: Planetarium Hamburg / ViSU-L GmbH

Anderthalb Jahre dauerte der Umbau des Planetariums im Hamburger Stadtpark. Umfangreiche Erweiterungsarbeiten, vor allem im Sockelbereich des Turmes, wurden umgesetzt, mehr Raum geschaffen – und damit eine neue Bühne für den Blick in die Weite initiiert. Denn neben einem großzügigen Foyer bietet das Planetarium Hamburg einen Ausstellungsbereich, eine Gastronomie mit dem Café „Nordstern“ sowie einen barrierefreien Zugang bis hinauf zur Aussichtsplattform.

Planetarium wir sind sterne

Visualisierung: NSC Creative

Start frei also für einen kosmo-galaktischen Tripp. Schließlich ist das Planetarium bekannt für seine technische Ausstattung. An der riesigen Sternenkuppel dieses Gebäudes wird die Geschichte unserer Welt und des Weltalls erlebbar.

Das Planetarium Hamburg ist das erste Sternentheater weltweit, in dem ein immersives 3D-Bild mit 3D-Sound zu einem Rundum-Erlebnis verschmilzt. Die naturgetreue Zeiss-Sternenprojektion, eine digitale 8K-3D-Ganzkuppelprojektion, die 3D-Soundanlage und die weltgrößte Showlaser- und Lichtanlage in einem Planetarium bilden das herausragende Instrumentarium für Reisen ins All.

Am 14. Februar 2017 wird das Planetarium festlich wiedereröffnet. Ab dem 17. Februar greift dann das umfangreiche Programm in den Sparten „Unsere Welt“, „Unser Kosmos“ und „Unsere Stars“. Sternenreisen durch Zeit und Raum, Produktionen für Kinder (ab 4 Jahren), Vorträge zu Fachthemen,  Musikshows mit  Raumklang-, Licht- und Lasereffekten, i Konzerterlebnisse,  Lesungen und vieles mehr können Gäste hier erleben.

Planetarium HH

Foto: Planetarium de Saint Etienne

Im 1. Quartal 2017 feiern allein fünf neue Produktionen im Planetarium ihre Deutschland- oder sogar Weltpremiere:

„Wir sind Sterne – 3D“ (auf dem Spielplan ab 17.02.2017), „Polaris und das Rätsel der Polarnacht“ (auf dem Spielplan ab 18.02.2017), „Lichtmond – Days of Eternity“ (auf dem Spielplan ab 24.02.2017), „Limbradur und die Magie der Schwerkraft – 3D“ (auf dem Spielplan ab 15.03.2017) und „Space Tour 3D – Unser Kosmos live und in 3D“ (auf dem Spielplan ab 17.03.2017). Text: REM / Foto: Michael Björnson

Tickets:  Telefon 428 86 52 10, www.planetarium-hamburg.de 

 

Eröffnung: 14.02 (geladene Gäste), ab dem 17.02.2017 öffentlich zugänglich