12.1. | Kunst | Vom Bauhaus zu Instagram | Museum für Kunst & Gewerbe

Die Kuratorin Esther Ruelfs führt durch ihre spannende Ausstellung „Amateurfotografie. Vom Bauhaus zu Instagram“, die von der wichtigen Rolle der Laienfotografie erzählt. Davon, wie man gerade am Bauhaus den unbekümmerten Umgang mit der Kamera schätzte, wie sich der Blick im Laufe der Zeit demokratisierte – und wie Handys und Instagram die Fotografie verändert haben.

/ SD

Museum für Kunst und Gewerbe
12.1.2020, 15 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

11.1. | Musik | One Vision of Queen | Barclaycard Arena

Queen war und ist eine Ausnahmeband. Noch Jahrzehnte nach dem Tod Mercurys 1991 reißt die Faszination für die Band und ihre Musik nicht ab und viele Originalmusiker sowie diverse Cover- und Tribute-Bands nehmen sich dem musikalischen Repertoire an. Noch niemand war dabei so überzeugend wie Marc Martel, der seit seinem Bewerbungsvideo („Somebody To Love“) für eine Queen-Show als die stimmliche Reinkarnation von Freddie Mercury gefeiert wird. Mit der Tribute-Show „One Vision of Queen feat. Marc Martel“ bringt er die Gesangsstimme Mercurys zurück auf die Bühne und lässt das Phänomen Queen aufleben. Lasst euch heute „Under Pressure“ setzen und spürt „A Kind Of Magic“!

/ IR

Barclaycard Arena
11.1.2020, 20 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

11.1. | Kunst | Gideon Patrick 4 | Feinkunst Krüger

Bei Feinkunst Krüger wird das neue Jahr mit den Hamburgern 4000 und Gideon Pirx (Abb.: Ihre größten Erfolge, 2019) zusammen mit dem Wendländer Künstler Patrick Sellmann eingeweiht. Und zwar glorreich wie Galerist Ralf Krüger weiß. Großformatiger geht es zu, wild und zügellos mit McShit und hölzernen Leoparden, irgendwo zwischen MTV und dem AZ Mülheim a.d.Ruhr, weg vom Gegenständlichen und hin zu St. Pauli. Wenn das kein Start in die 2020er ist.

/ SD

Feinkunst Krüger
11.1.2020, 20 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

10.1. | Nachtleben | DJ Stingray | Golden Pudel Club

Sherard Ingram trägt seit mehr als 20 Jahren den Detroit-Sound in die Welt hinaus. Wer ihn dabei einmal erlebt hat, behält ihn in Erinnerung. Nicht nur wegen seines Outfits (Shirt der Detroit Tigers plus Sturmhaube), sondern auch wegen seiner elektrisierenden Sets. Ingram alias DJ Stingray ist dabei ein Freund des schnellen Wechsels, des flinken Punches. Doch er changiert nicht nur flink zwischen Tracks und Stimmungen, sondern auch zwischen den Stilen. Basierend auf einem gesunden Techno-Fundament ballert er auch gerne Breakbeat- oder 4-to-the-Floor-Anleihen raus.

/ MF

Golden Pudel Club
10.1.2020, 23 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

10.1. | Nachtleben | DJ Toriño | Mojo Jazz Café

Bei der Home-Reihe im Mojo Jazz Café fordert DJ Toriño seine Gäste regelmäßig zum Wippen, Tanzen oder einfach zum „Sein“ auf. Seine Soulbeat-Sets aus Raritäten und Neuigkeiten lassen keinen lange an der Bar sitzen. Mit Blick auf die beleuchtete Reeperbahn kann ausgelassen das Tanzbein geschwungen und schon am zehnten Tag im neuen Jahr jeder Vorsatz über den Haufen geworfen werden.

/ OMA

Mojo Jazz Café
10.1.2020, 21 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

9.1. | Film | Amateurfilme in der DDR | Metropolis Kino

Amateurfilm war Teil der organisierten Freizeitbetätigung in der DDR. Über 900 Akteure gingen diesem Hobby nach, mit Freude, Bastelgeschick und Eigensinn — und meist mit dem Ziel der Öffentlichkeit. Über 10.000 Filme entstanden. Sie pendeln zwischen Anpassung und vorsichtiger Kritik oder zeigen einfach nur das, was die Profis nicht oder anders aufgenommen haben. Enge Bezüge bestehen zur Populärkultur, nicht zuletzt zur Musik. Insofern ist der DDR-Amateurfilm ein Brennglas der damaligen Gesellschaft.

Das Buch „Greif zur Kamera, gib der Freizeit einen Sinn“ widmet sich erstmals umfassend dem Thema. Neben dem politischen Rahmen werden die Produktions- und Rezeptionsseite genauso berücksichtigt wie die technischen Grundlagen und Ästhetiken. Das Programm zum Buch zeigt das Spektrum dieser raren ostdeutschen Kurzfilme. Alltagsnahe Reportagen, Spielfilmetüden, Naturbeobachtungen, bissige Satiren und sogar Ausflüge ins Surreale bestätigen das vielschichtige Wirken außerhalb von DEFA und DDR-Fernsehen.

Metropolis Kino
9.1.2020, 19 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

9.1. | Film | Mein Vater, mein Sohn und der Kilimandscharo | Zeise Kinos

Achill ist 28 Jahre alt, als er seinen Vater Harry kennenlernt. Gemeinsam wollen sie den Kilimandscharo besteigen. Achill reißt jedoch das Kreuzband, sein Vater muss alleine los und berichtet auf einer Kassette von der Erfahrung. Zehn Jahre nach seinem Tod macht sich Achill mit seinem eigenen Sohn Aaron auf den Weg, um den höchsten Berg Afrikas zu bezwingen. „Mein Vater, mein Sohn und der Kilimandscharo“: Die beiden Protagonisten kommen zur heutigen Vorstellung.

/ MAS

Zeise Kinos
9.1.2020, 20 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

8.1. | Musik | Meute Acoustic Rave | Anderswelt

Kaum eine zweite Band aus Deutschland ist international so gefragt, wie die Hamburger Musiker von Meute. Von Warschau bis Madrid, von London bis Stuttgart, von Johannesburg bis Montpellier – die spektakulären Live-Shows von Meute bringen das Publikum auf der ganzen Welt zum Ausrasten.

Im Sommer sind die elf Hamburger auf Tour mit ihrem am 21. Februar 2020 erscheinendem Album „Puls“. Heute Abend kehren MEUTE nach Hamburg zurück – mit einem Acoustic Rave in der Anderswelt.

/ IR

Anderswelt
8.1.2020, 20 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

8.1. | Nachtleben | Elvis Party | Logo

Das Logo richtet zum 14. Mal „Dem King sein Geburtstag“ aus. Mit viel Herz und wenig Genitiv wird dem großen Meister Elvis gehuldigt. Dafür begrüßt die Band Behind the Eightball zum dritten Mal die ungarischen Jungs von Ed Philips and the Memphis Patrol. Gemeinsam werden sie die Logo-Bühne kaputt rock’n’rollen und „The wild rockin’ years of Elvis“ aufleben lassen.

Das Konzert ist übrigens der Auftakt für eine kleine Elvis-Birthday-Tour durch den norddeutschen Raum mit insgesamt vier Shows.

/ DAK

Logo
8.1.2020, 21 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

7.1. | Musik | Tristan Brusch | Prinzenbar

Tristan Brusch macht schon seit vielen Jahren Musik. Eigentlich schon seit immer.
Der Sohn eines Violinisten wuchs mit klassischer Musik auf und komponierte schon als Kind – Tristan, ein kleiner Amadeus.

Sein deutschsprachiges Debüt-Album „Das Paradies“ kam 2018. Wie ein glitzerndes Gewitter aus heiteren Amüsements, höchst erwachsenen Liebeserklärungen und hitzigen Kampfansagen erschüttert und begeistert dieser Chanson-Pop.

/ IR

Prinzenbar
7.1.2020, 19:30 Uhr


Für mehr Stories aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.