19.04. | Film | Operndorf Afrika: Voyage Immobile | Kampnagel

Das Operndorf Afrika ist ein internationales Kunstprojekt, das seit 2009 in Burkina Faso entsteht und auf die Idee des deutschen Künstlers Christoph Schlingensief zurückgeht. Es war seine letzte künstlerische Arbeit und mit dem Wunsch verbunden, einen Ort internationaler Begegnung zu schaffen. Aino Laberenz hat 2010 nach dem Tod Christoph Schlingensiefs die Geschäftsführung des Operndorfes Afrika übernommen.

Das Artist-in-Residence-Programm im Operndorf Afrika ist eines der ersten Künstler-Residenz-Programme in Westafrika und wurde Ende 2015 etabliert. Es lädt nationale und internationale Künstler ein, das Operndorf Afrika als Lebens- und Arbeitsraum zu nutzen. Begleitet wird das Residenzprogramm von regelmäßig stattfindenden Events in Europa. Anlässlich der fünften Ausgabe des Artist-in-Residence-Programms im Operndorf Afrika diskutiert Kampnagel-Intendantin Amelie Deuflhard mit Aino Laberenz und Künstlern über das Residenzprogramm, die Chancen eines internationalen Austausches sowie den Film „Voyage Immobile“, der eine Kooperation zwischen drei Künstlern darstellt, die sich während des Residenzprogramms 2019 kennengelernt haben.

Kampnagel
19.4.2021, 20 Uhr


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

 

20.-24.04. | Musik | F+K Spring Fling | Knust

Für eine Woche gastiert das Freundlich + Kompetent im Knust mit dem ersten Streaming-Festival Hamburgs: dem Spring Fling! Fünf Tage lang gibt es größte Bühneneskalationen mit einem Line-up, das sich gewaschen und gestriegelt hat: Neben dem Headliner Fünf Sterne Deluxe, Miwata, Benoby, Leroy Menace und TOYTOY sind noch viele mehr als Start.

Los geht’s Dienstagabend mit Stand Up. Comedy erlebt gerade einen Boom in Deutschland, vor allem in Hamburg. Seit ein paar Jahren sprießen überall in der Stadt Comedy Clubs und Veranstaltungsreihen aus dem Boden und präsentieren Stand-Up nach amerikanischem Vorbild. Diverse Comedians treten auf der digitalen Bühne auf und eröffnen das Spring Fling.

Das komplett Programm des Fünf-Tage-Festivals gibt’s hier. Alle Streams laufen kostenlos auf dringeblieben.de. Um das Ganze zu finanzieren, gibt es aber Soli-Tickets bei Tix For Gigs. „Meldet schon mal Urlaub fürs Home-Office an, es wird DICK!“ schreibt das Knust selbst. Auf die Plätze, fertig, stream!

/ IR

Knust
20.-24.4.2021


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

 

22.04. | Anzeige | Earth Day Special: Habitat Erde | Planetarium Hamburg

Im Planetarium Hamburg offenbart der Blick ins All unvorstellbare Phänomene: majestätisch bunte Nebel, alles verschlingende schwarze Löcher und unzählbare Galaxien mit noch mehr Sternen darin. Je weiter jedoch der Blick nach „draußen“ geht, desto klarer wird die Einzigartigkeit unseres blauen Planeten Erde.

Nachhaltigkeit ist ein Wort, das für das Wichtigste steht, was Kindern für die Zukunft mitgegeben werden kann: ein intaktes Raumschiff Erde – eine lebenswerte Welt. Im Rahmen der gerade begonnen „Dekade der Nachhaltigkeit der Vereinten Nationen” hat das Hamburger Sternentheater daher die Erde mehr denn je im Blickfeld. Den Auftakt dazu bildet der „Earth Day” am 22. April.

In der live und digital aus dem Planetarium gestreamten Sonderveranstaltung „Earth Day Special: Habitat Erde – Die Wunderwelt des Lebens“ präsentieren Planetariumsdirektor Prof. Thomas W. Kraupe und Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, der Direktor des Centrums für Naturkunde (CeNak) der Universität Hamburg, die erste deutschsprachige Ausstrahlung von HABITAT EARTH der California Academy of Sciences aus San Francisco. Die mehrfach preisgekrönte Planetariumsshow zeigt in beeindruckend schönen Visualisierungen die wechselseitigen Abhängigkeiten des Ökosystems – die Netzwerke zwischen Mensch und Natur.

Planetarium
22.4.2021, 19 Uhr


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

22.04. | Theater | Theater der Lüfte | Thalia Theater

„Wenn es auf der Erde nicht möglich ist, bespielen wir zukünftig die Lüfte!“, sagte Thalia-Intendant Joachim Lux. Und er meinte es ernst: Für die Kultur wagte sich das Theater letztes Jahr im Dezember weit nach oben auf die höchsten Dächer Hamburgs, zum Beispiel auf die Terrasse der Elbphilharmonie. Unter dem Titel „Theater der Lüfte – eine transterrestrische Kunstaktion“ sind insgesamt 24 kurze Videos, in denen Schauspieler auf dem Dach der Katharinenkirche oder dem Planetarium und dem eigenen Dach am Alstertor auftreten, entstanden. Es werden Gedichte vorgetragen, Lieder gesungen, Trompete gespielt und vieles mehr. Die tollen Aussichten über die Stadt untermalen die künstlerischen Aktionen. Alle Videos sind online abrufbar.

/ IR

Thalia Theater


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

17.04. | Musik | Bernd Begemann & Die Befreiung | Knust

Ach ja, der Bernd Begemann. Was wäre die Hamburger Musikszene nur ohne ihren stets adrett gekleideten Anti-Popstar aus Bad Salzuflen? Ärmer wäre sie, so viel steht fest. Um manch feingeistigen Text, herrlich orchestriert und intoniert. Zu erleben heute im Konzertstream aus dem Knust, wo Begemann in Begleitung seiner Band Die Befreiung sein Album abfeiert.

Knust
17.4.2021, 18:30 Uhr


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

13.04. | Musik | Danger Dan & Thees Uhlmann | Uebel & Gefährlich

Das ZDF lässt mit „Stay Live“ Newcomer:innen in Live-Clubs ohne Publikum spielen und auf prominente Leute aus der Musikszene treffen. Mit dabei waren schon Peaches, MIA., LaFee und Bernd von den Beatsteaks. In dem neuesten 55-minütigen Stream aus Hamburg wird geredet, gelacht und gesungen und ein wenig freundschaftlich gejammert.

Sie haben sich auf einem Geburtstag kennengelernt und taumeln seitdem befreundet durchs Leben: Danger Dan, Frontmann der Antilopen Gang, und Thees Uhlmann sind nicht nur zwei Musiker – im Konzertstream treffen auch zwei befreundete Jungs aufeinander und freuen sich euphorisch darüber, mal wieder in einem Club sein zu können und zusammen Musik zu machen. Danger Dans HipHop-Formation hat 2015 in dem Club ihr Musikvideo zum Song „Verliebt“ gedreht. Klar, die Rede ist vom Uebel & Gefährlich an der Feldstraße.

ZDF Mediathek


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

14.04. | Sonstiges | Medimittwoch | Weciety Online

Besonders in den aktuellen Zeiten ist eine gute Entspannung für Kopf und Körper und etwas Ruhe wichtig. Dafür gibt es den ganzen April jeden Mittwoch um 18 Uhr den „Medimittwoch“ – kostenlose kurze Online-Meditationsübungen mit verschiedenen Lehrerinnen von Weciety. Es werden verschiedene einfache Atem- und Meditationstechniken geübt. Vorkenntnisse braucht es keine, einfach die Augen schließen und atmen.

Heute werden von Judith von breathe MOHR Atemübungen vorgestellt. Judith hat ihre Leidenschaft für Breathwork durch Yoga entdeckt und ist begeistert von der „Concious Connected Breathwork“ Atemarbeit. Hier geht’s zur Anmeldung.

Weciety Medimittwoch
14.4.2021, 18 Uhr


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

12.04. | Musik | What The Häkk?! mit TUYS | Häkken

Jeden Montag und Mittwoch bringen OHA! Music und ASK HELMUT via dringeblieben.de professionell produzierte Mitschnitte und Live-Content aus dem Hamburger Häkken auf die Bildschirme – dieses Mal mit TUYS.

Die Jungs von TUYS gründeten die Band 2007, als sie gerade einmal 10 Jahre alt waren. Sie lernten sich in der Schule kennen und beschlossen, zusammen zu musizieren. Anfangs schrieben sie Songs auf Luxemburgisch und Deutsch, bevor sie sich entschieden, auf Englisch zu singen. Ihre erste Single „People“ veröffentlichten sie 2012. Auftritte als Vorband für The 1975 und The Kooks folgten schnell.

2020 komponierte die luxemburgische Indie-Band ihre konzeptuelle Songserie „A Curtain Call for Dreamers“ im Home-Office und präsentiert die Songs heute Abend digital bei „What The Häkk?!“

/ IR

Häkken
12.4.2021, 20 Uhr


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

16.04. | Anzeige | Digitales Weinseminar | Hamburger Abendblatt

Nach dem andauernden Erfolg der Online-Live-Tastings des Hamburger Abendblattes dreht sich am 22. April 2021 um 19 Uhr wieder alles um das Thema Wein. Der „Vier Flaschen“-Podcast kann als digitales Event mit einem exklusiven Online-Tasting erlebt werden!

Gemeinsam mit den „Vier Flaschen“-Experten Lars Haider, Michael Kutej, Axel Leonhard und Eric Manz vom Weingut „MANZ“ werden vier exklusive Weine probiert. Auf der Karte stehen folgende edle Tropfen:

  • Manz Spätburgunder Blanc de Noir trocken 2020
  • Manz Weissburgunder Himmelthal trocken 2020
  • Manz Sauvignon Blanc Kalkstein trocken 2020
  • Manz Niersteiner Pettenthal Riesling Special Edition 2019

Die Weine gibt es als separate Lieferung direkt vom Hamburger Abendblatt-Partner „Silkes Weinkeller“. Für das Online-Tasting muss dann nur folgendes im Vorfeld bereitgestellt werden: Pro Person mindestens ein Weinglas, ein Korkenzieher sowie ein Spuckbehälter und Mineralwasser. Der Weißwein muss natürlich vor dem Online-Live-Tasting kalt gestellt werden! Das Event wird ohne Pause stattfinden. Tickets für das Event gibt’s hier.

Hamburger Abendblatt


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

 

20.04. | Film | Wer rettet die Clubs? | Stream

Auf einem Roadtrip quer durch Deutschland trifft der HipHop-Musiker Galv Menschen aus der Club- und Musikszene. Menschen, denen Clubs gehören, die ihre Clubs lieben, die auf sie angewiesen sind oder in ihnen eine Heimat finden. Wie geht es ihnen nach einem Jahr ohne Live-Konzerte?

Gespräche mit Samy Deluxe, Felix Lobrecht und vielen weiteren Künstlern, Bookern, Barkeepern und Clubbesitzern verschaffen einen Überblick über die Lage der geliebten Spielstätten. Der Weg führt auch ins Knust nach Hamburg, wo Booker Dirk von seinen Erfahrungen berichtet. Trotz aller Antworten bleibt am Ende eine Frage: Wer rettet die Clubs? Die SWR-Doku gibt’s in der ARD-Mediathek.

/ AM

ARD Mediathek


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.